Nonstop-Kino

Wir bringen Kino nach Hause

Filmstarts im Oktober 2017

Filmstarts am 12. Oktober 2017


AMERICAN ASSASIN

Im Fokus der Geschichte steht der legendäre CIA-Agent Mitch Rapp. lange bevor er anfing, Terroristen zu jagen, war er ein ausgesprochen talentierter Gelehrter und Athlet. Doch dann schlug das Schicksal zu und Rapp wurde für ein Elite-Programm der Nation rekrutiert. Nachdem ihm beigebracht worden ist, wie man den gefährlichsten Feind niederstreckt und diese Fähigkeiten an andere weitergibt, wird er als Mann mit einer Vergeltungs-Mission wiedergeboren. Basiert auf dem gleichnamigen Roman von Vince Flynn.

CAPTAIN UNDERPANTS

George und Harold gehen in die vierte Klasse und haben nur ein Ziel: den Schuldirektor in ihren liebsten Superhelden Captain Unterpants zu verwandeln.

DARKLAND

Zaid hat alles, was man sich wünschen kann: Er wohnt in einer schicken Wohnung, ist ein erfolgreicher Chirurg, führt eine glückliche Ehe mit seiner Frau Stine und wird noch dazu bald Vater. Doch dann steht eines Tages sein jüngerer Bruder Yasin vor seiner Tür und will Geld von ihm, um seine Schulden zu begleichen. Zain weigert sich, seinem Bruder zu helfen, was er schon kurze Zeit später bereut, als Yasin tot aufgefunden wird. Die Polizei geht dem Fall nur halbherzig nach, so dass der trauernde Zaid das Ruder schließlich selbst in die Hand nimmt und auf eigene Faust in der Kopenhagener Unterwelt nach den Schuldigen für den brutalen Mord sucht. Doch durch seinen gewalttätigen Rachefeldzug bringt Zaid schon bald seine Frau und sein ungeborenes Kind in Gefahr… (www.filmstarts.de)

HAPPY END

"Happy End" lautet der neue Film des österreichischen Regisseurs Michael Haneke. Der 73-Jährige werde sein neues Werk ab Frühling im nordfranzösischen Calais drehen, wie am Mittwoch die dortigen Regionalbehörden mitteilten. In "Happy End" holt Haneke mit Jean-Louis Trintignant und Isabelle Huppert wieder zwei Legenden des französischen Kinos vor die Kamera. Beide hatten bereits für Hanekes Cannes-Gewinner "Amour" gemeinsam gespielt. In "Happy End" gehe es auch um die Migrationsdebatte, auch wenn diese nicht den Hauptfokus im Film habe, sondern in den Plot verwoben sei, so ein Sprecher der Filmförderorganisation Pictanovo gegenüber der AFP: "Es wird ein Haneke-Film, in dem er sich auf die Familie konzentriert und zu seinem Universum der exzessiven Persönlichkeiten zurückkehrt."

THE WAILING - DIE BESESSENEN

In Goksung, einem kleinen Ort abseits der großen Stadt, stimmt etwas ganz und gar nicht: Familienangehörige gehen aufeinander los, bis es Tote gibt. Manche Dorfbewohner begehen Selbstmord, andere bekommen merkwürdige Ausschläge auf der Haut. Ist der mysteriöse japanische Fremde schuld, der in seiner abgelegenen Waldhütte verdächtige Rituale durchführt? Polizist Jong-gu bleibt nicht viel Zeit, die Vorfälle zu klären, den er ist persönlich betroffen: Seine kleine Tochter hat sich verändert, benimmt sich von Tag zu Tag rätselhafter. Für den koreanischen Schamanen Il-gwang ist sie Sache recht klar: Ein Dämon muss im Dorf sein! Il-gwang beginnt mit der aufwändigen Austreibung… (www.filmstarts.de)

WHAT HAPPENED TO MONDAY

In naher Zukunft zwingen Überbevölkerung und Hunger die globale Regierung zu einer drastischen Ein-Kind-Politik. Seit die sieben Settman-Schwestern heimlich in einem provisorischen Krankenhaus geboren wurden, treiben sie ein Versteckspiel mit dem Kinder-Zuteilungsbüro. Die Behörde, geleitet von der gnadenlosen Nicolette Cayman, ahndet jeden Verstoß gegen die strenge Familienplanung.
Der Großvater Terrence Settman zog die sieben Schwestern groß und nannte sie Monday, Tuesday, Wednesday, Thursday, Friday, Saturday und Sunday. Jede von ihnen darf nur an einem Tag pro Woche das Haus verlassen und muss sich als dieselbe Person ausgeben: Karen Settman. Für die anderen sechs wird ihr Zuhause zum Gefängnis. Der Plan funktioniert und stellt das Überleben aller Schwestern sicher. Doch eines Montags kommt Monday nicht wieder nach Hause.