Nonstop-Kino

Wir bringen Kino nach Hause

Filmstarts im April 2018

Filmstart am 05.04.2018


Das Mädchen aus dem Norden

Im Schweden der 1930er-Jahre besucht die angehende Rentierzüchterin Elle Marja mit ihrer Schwester die Internatsschule in Lappland. Sie gehört dem Volk der Samen an, deren Alltag von Vorurteilen und Ausgrenzung geprägt ist. Elle Marja bemüht sich um die Anerkennung ihrer Lehrerin in der Hoffnung, so ihrem Traum von einem freien Leben näher zu kommen. Als an der Schule erniedrigende, rassen-biologische Untersuchungen durchgeführt werden, entscheidet sie sich für einen radikalen Schritt: Das intelligente, willensstarke und rebellische Mädchen bricht mit ihrer Familie und macht sich auf den Weg nach Uppsala, um eines neues, unabhängiges Leben zu führen.

 Das Zeiträtsel

Meg Murry hat es nicht leicht, seit ihr Wissenschaftler-Vater Dr. Alex Murry nach einem Experiment mit seiner Erfindung des sogenannten Tesseract verschwunden ist. In der Schule gilt die Jugendliche als sonderbar, und auch ihr kleiner Bruder Charles Wallace wird als seltsamer Außenseiter betrachtet. Während ein nächtlicher Sturm tobt, bekommt Meg allerdings Besuch von einer geheimnisvollen alten Frau, die sich als Frau Wasdenn vorstellt, und zu der auch noch die kauzigen Damen Frau Dergestalt und Frau Diedas gehören. Die Fremden behaupten, etwas über den Verbleib von Megs Vater zu wissen und schicken die Teenagerin, ihren Bruder und Megs Freund Calvin O'Keefe auf ein Abenteuer, das sie durch Zeit und Raum führt.


Die Nacht der Nächte

In der Dokumentation "Die Nacht der Nächte" begleiten die Samdereli-Schwestern ein indisches Ehepaar, das gegen das Kastensystem geheiratet hat, ein japanisches Ehepaar, das zwangsverheiratet wurde, ein knorriges Nachkriegspaar aus dem Ruhrgebiet und zwei homosexuelle Männer aus den USA, die erst heiraten durften, nachdem sie schon fünf Jahrzehnte beisammen waren. Vier Paare aus drei Kontinenten erzählen offen und ehrlich, was es heißen kann, 55 Jahre und länger zusammen zu sein. Was auch immer sie zusammenführte, ob Liebe oder arrangierte Ehe, sie alle haben gemeinsam, dass sie sich ein komplettes Leben dieser Beziehung gewidmet haben. Im Guten, wie im Schlechten. Vielleicht nicht immer glücklich, ganz sicher nicht ohne Kämpfe - aber trotzdem zusammen. Und was steht da am Ende, wenn man sich nach einem ganzen Leben in die Augen blickt?

 

Film Stars Don't Die in Liverpool

Basierend auf Peter Turners Memoiren folgt "Film Stars Don't Die in Liverpool" der verspielten, aber zugleich leidenschaftlichen Beziehung zwischen Turner und der exzentrischen Schauspielerin und Oscar®-Preisträgerin Gloria Grahame im Liverpool von 1978. Was als aufregende Affäre zwischen einer legendären Femme Fatale und ihrem jungen Liebhaber beginnt, entwickelt sich schon bald zu einer ernsthafteren Beziehung, in welcher Turner mehr und mehr zu einem engen Vertrauten für Gloria wird. Als jedoch Dinge passieren, die sich ihrer Kontrolle entziehen, werden ihre Leidenschaft und ihre Lust am Leben auf eine harte Probe gestellt.
Paul McGuigan („Victor Frankenstein - Genie und Wahnsinn“, „Lucky Number Slevin“) führte Regie, Matt Greenhalgh schrieb das Drehbuch. Produziert wurde "Film Stars Don't Die in Liverpool" von Barbara Broccoli und Colin Vaines. Als Executive Producer zeichnen Stuart Ford, Zygi Kamasa, Paul McGuigan und Michael G. Wilson verantwortlich. "Film Stars Don't Die in Liverpool" basiert auf dem gleichnamigen Buch von Peter Turner.


Ghostland

Nach dem Tod ihrer Tante bezieht Colleen mit ihren Töchtern Beth und Vera das alte, leer stehende Haus der Verstorbenen. Gleich in der ersten Nacht im neuen Heim werden sie von brutalen Einbrechern überfallen. Das Trauma sitzt tief und prägt die Schwestern bis ins Erwachsenenalter. Beth hat ihre persönliche Bewältigungsstrategie im Schreiben gefunden und ist erfolgreiche Autorin von Horrorliteratur. Vera hingegen lebt immer noch mit ihrer Mutter in dem alten Haus, leidet unter paranoiden Wahnvorstellungen und verliert zunehmend den Verstand. 16 Jahre nach dem Vorfall kehrt Beth an den Ort des Geschehens zurück – was sich als schrecklicher Fehler erweist...

 

Nobody's Watching

Nico war in Argentinien ein Schauspieler, den die Menschen sogar auf der Straße erkannt haben. Doch seitdem er in die USA nach New York ausgewandert ist, hat er Probleme damit, sein Leben in geordnete Bahnen zu lenken. Darüber hinaus ist er noch immer verzweifelt auf der Suche nach dem Ort, den er selbst als Heimat bezeichnen würde...




 

Pio

Der 14-jährige Roma-Junge Pio Amato lebt in der sonnigen süditalienischen Region Kalabrien und kann es gar nicht erwarten, endlich erwachsen zu werden. Während er seinem Bruder Cosimo überallhin folgt, ist er einer der wenigen, die sich problemlos zwischen den unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen - Italienern, seiner Roma-Familie und den afrikanischen Flüchtlingen - bewegen kann. Das Leben auf der Straße hat ihn gelehrt, mit Wenigem zu überleben und sich mit Gaunereien über Wasser zu halten. Doch als sein Bruder verschwindet, versucht Rio in dessen Fußstapfen zu treten und wird als Jugendlicher vor eine unmögliche Entscheidung gestellt, die entscheiden wird, ob er wirklich schon ein Mann sein kann.

 

Ready Player One

Im Jahr 2044 spielt sich das Leben vieler Menschen auf der heruntergekommenen Erde zum größten Teil nur noch in der OASIS ab. Das ist eine vom Programmierer und Web-Designer James Halliday erfundene virtuelle Welt, die mehr als die düstere Realität zu bieten hat. In dieser Simulation können Nutzer beinahe alles machen und erleben. Die meiste Zeit seines jungen Lebens verbringt auch der Teenager Wade Watts damit, in diese Welt einzutauchen: Dort reist er mit seinem Avatar zu verschiedenen Orten innerhalb der künstlichen Sphäre, besucht zum Beispiel die virtuelle Schule, zockt Videospiele usw. Nach dem Tod des Erfinders entbrennt eine Art Schnitzeljagd, denn Halliday hat in der OASIS ein Easter Egg versteckt.
In seinem Testament hat er vermerkt, dass der Finder dieses verborgenen Schatzes sein Vermögen erbt, dazu zählt auch die OASIS. Halliday selbst war ein großer Fan der Popkultur der 1980er Jahre, also recherchiert Wade was das Zeug hält und liest Bücher, sieht Filme und Serien, hört Musik und spielt die Games aus dem Jahrzehnt. Das hilft ihm zunächst auch nicht bei der Suche nach einer ersten Spur, aber ebenfalls keinem anderen, denn Jahre lang tut sich nichts. Doch dann macht der Junge eines Tages eine Entdeckung, mit der die aufregende Jagd ins Rollen kommt. Und schon bald muss er feststellen, dass einige sogar über Leichen gehen, um den Schatz ihr eigen zu nennen.

Reseba - The Dark Wind

Kurz nach ihrer Verlobung wird das Dorf von Reko und Pero vom IS angegriffen. Pero wird von den Terroristen verschleppt und auf dem Sklavenmarkt verkauft, während Reko sich auf die verzweifelte Suche nach ihr begibt…

 

Transit

Die deutschen Truppen stehen vor Paris. Georg, deutscher Flüchtling, entkommt im letzten Moment nach Marseille. Im Gepäck hat er die Hinterlassenschaft des Schriftstellers Weidel, der sich aus Angst vor seinen Verfolgern das Leben genommen hat: Ein Manuskript, Briefe, die Zusicherung eines Visums durch die mexikanische Botschaft. In Marseille darf nur bleiben, wer beweisen kann, dass er gehen wird. Visa für die möglichen Aufnahmeländer werden gebraucht, Transitvisa, die raren Tickets für die Schiffspassage. Georg erinnert sich der Papiere Weidels und nimmt dessen Identität an. Er taucht ein in die ungefähre Existenz des Transits. Flüchtlingsgespräche in den Korridoren des kleinen Hotels, der Konsulate, in den Cafés und Bars am Hafen. Er freundet sich mit Driss an, dem Sohn seines auf der Flucht gestorbenen Genossen Heinz. Wozu weiterreisen? Lässt sich anderswo ein neues Leben beginnen?
Alles verändert sich, als Georg die geheimnisvolle Marie trifft und sich in sie verliebt. Ist es Hingabe oder Berechnung, die sie ihr Leben vor der Weiterreise mit dem Arzt Richard teilen lässt, während sie gleichzeitig auf der Suche nach ihrem Mann ist? Der, so erzählt man, sei in Marseille aufgetaucht, in Besitz eines mexikanischen Visums für sich und seine Frau.

 

Gringo

Eben noch war Harold Soyinka ein unbescholtener US-Bürger mit glücklichem Privatleben und gutem Job in der Pharmaindustrie. Doch als er während eines Businesstrips nach Mexiko erfährt, dass seine Bosse Richard und Elaine einen intriganten Coup planen und seine Frau Bonnie ihn betrügt, hat er schlagartig nichts mehr zu verlieren. Harold inszeniert seine eigene Entführung und fordert ein hohes Lösegeld. Der vermeintlich geniale Plan geht allerdings mächtig nach hinten los, denn Harold ist, ohne es zu wissen, tief in schmutzige Deals verstrickt. Plötzlich macht alle Welt Jagd auf den Gringo: das mexikanische Drogenkartell, ein gnadenloser Ex-Söldner, schließlich sogar die US-Drogenfahndung. Harold wird viel Glück brauchen, um diesem Schlamassel lebend zu entkommen...

 

Das etruskische Lächeln

Der sechsfache Oscar®-Gewinner und Produzentenlegende Arthur Cohn erzählt mit "Das etruskische Lächeln" die bewegende Geschichte eines grantigen alten Mannes, der sich aus gesundheitlichen Gründen auf den Weg von seiner abgelegenen schottischen Insel zu seinem Sohn nach San Francisco macht. Sein Leben nimmt eine unerwartete Wendung durch die Liebe zu seinem kleinen Enkel. Spät entdeckt er, worauf es im Leben wirklich ankommt...

 

Spielmacher

Einst träumte Ivo von einer Karriere als Profifußballer, doch mittlerweile ist er vorbestraft und nicht mehr als Fußballer aktiv. Dann lernt er jedoch eines Tages den hoffnungsvollen Nachwuchskicker Lukas kennen, dessen gewaltiges Talent er sofort erkennt. Ivo unterstützt Lukas fortan mit aller Kraft bei dessen Traum von der Profikarriere, teils weil er Lukas ehrlich sympathisch findet, teils aber auch, um die Enttäuschung über seine eigenen gescheiterten Ambitionen zu verarbeiten. Als er sich dann auch noch in Lukas' Mutter Vera verliebt, scheint Ivos Glück perfekt. Doch dann wird er von seiner kriminellen Vergangenheit eingeholt, als ihn der charismatische Dejan in seine illegalen Geschäfte mit hineinzieht und Ivo muss alles riskieren, um Lukas vor demselben Schicksal zu bewahren...

 

Farewell Halong

In der Bucht von Ha Long im Norden Vietnams lebt der 46-jährige Nguyen Van Cuong mit seiner Familie in seiner selbstgebauten Hütte auf einem Floss. Für ihn ist das Leben auf dem Wasser normal - hier schläft, kocht und arbeitet die Familie schon seit Generationen. Doch der Schein der Idylle trügt. Goung muss seine außergewöhnliche Umgebung verlassen, da die Regierung die Bewohner des schwimmenden Dorfes auf das Land umsiedeln will. Goung ist unschlüssig und schiebt die Entscheidung vor sich her. Als Kapitän steuert er auf eine äußerst ungewisse Zukunft zu - ob er sie auf dem Land oder auf dem Wasser verbringen wird, bleibt ungewiss.